Ausgewogenheit und Präzision erreichen - und vermitteln


Die Anforderungen an Instrumental-LehrerInnen sind hoch und bringen vielfältige Herausforderungen mit sich. Der Umgang mit Kindern und Jugendlichen erfordert neben ausgeprägten Kommunikationsfähigkeiten ein hohes Maß an Gelassenheit; die Vermittlung der Technik setzt über die hervorragende Beherrschung des Instrumentes hinaus optimale Bewegungsabläufe voraus.

Mit welcher körperlichen und geistigen Leichtigkeit Schüler ein Instrument lernen, hängt davon ab, wie ausgewogen die Lehrperson spielt und mit welchen Hilfestellungen sie Technik und Musik vemitteln kann.

Die Alexander-Technik fördert Ausgewogenheit in Haltung und Bewegung. Dies ist für jeden, der ein Instrument lernt von großer Bedeutung: Eine schwierige Bewegung zu lernen, den Atem zu kontrollieren, die Finger präzise zu setzen - das kann allein durch die erforderliche Konzentration Anspannungen hervorrufen.

Die Alexander-Technik eröffnet Wege zu einem besseren Körperbewusstsein, einer ausgewogenen Spieltechnik und vielfältigen Kommunikationsmöglichkeiten, um Instrumentalspiel zu vermitteln.